Allgemein

Wir gratulieren zu Geburtstagen

An dieser Stelle würden wir gerne unseren ehemaligen Kolleginnen und Kollegen gratulieren, die runde Geburtstage zu feiern haben. Der Gesetzgeber verbietet uns aus Datenschutzgründen leider, diese Glückwünsche zu veröffentlichen. Das bedauern wir sehr, gratulieren dennoch allen treuen Leserinnen und Lesern, die etwas zu feiern haben.

Einladung

Jumelages Européens PTT e.V.
Verband für Partnerschaften des europäischen Post- und Telekompersonals

jepttDie Geschichte unseres nationalen Verbandes
Jumelages Européens PTT e.V. (JEPTT); wer diesen Namen liest und noch nicht zu den Jumeleuren gehört, fragt sich, wieso ein deutscher Verein einen französischen Namen hat. Die Antwort fällt leicht, wenn man weiß, dass Französisch die Welt-Postsprache ist. Übersetzt heißt der Name sinngemäß „Partnerschaften des europäischen Post- und Telekompersonals“. Das besondere Ziel unseres Vereins ist es, die Beschäftigten bei Post, Postbank und Telekom in den europäischen Ländern zusammenzuführen, um persönliche, kollegiale und berufsbezogene Beziehungen zu ermöglichen.
Die Jumelages Européens PTT e. V., kurz JEPTT genannt, entstand aus der sehr aktiven kommunalen Verschwisterung der Stadt Darmstadt mit der französischen Stadt Troyes im Departement Aube. Nachdem sich immer mehr Bürger der beiden Städte dieser Verschwisterung anschlossen, konnte es nicht ausbleiben, dass auch die Postkollegen beider Städte eine Begegnung suchten und fanden.
 Zum Ausgangspunkt unseres Verbandes war ein Brief des damaligen Postdirektors in Troyes, Alexandre Chappé, im Jahre 1959, der dann zur Gründung der „Jumelage Postal“ in Darmstadt führte. Diesem Anstoß folgend, entstanden auch in anderen Städten Sektionen, deren Angehörige sich mit französischen Partnern verschwisterten. Um alle Möglichkeiten auch die der finanziellen Zuschüsse auszuschöpfen, war es unerläßlich, einen eingetragenen Verein zu gründen. Das geschah am 25. Juni 1962. Seither ist Darmstadt Sitz des Bundesvorstandes der JEPTT Deutschland. Im gleichen Jahr wurde die französische Schwesterorganisation mit Sitz in Paris gegründet. Heute besteht die JEPTT Deutschland aus 44 Sektionen ( www.jeptt.de ). Interessant dabei ist, dass die JEPTT somit einer der Wegbereiter für den deutsch – französischen Freundschaftsvertrag war, der erst 1963 unterzeichnet wurde.

Die Sektion Konstanz der Jumelages Européens PTT e.V.
Unsere Sektion besteht seit 1977, zählt über 60 in- und ausländische Mitglieder nicht nur von der Post und der Telekom. Zunächst waren wir über 25 Jahre mit der Konstanzer Partnerschaftsstadt in Fontainebleau „jumeliert“; diese Beziehungen endeten jedoch aus altersbedingten Gründen der dortigen Jumeleure. Seit 2005 pflegen wir intensive Kontakte zur JELPFT Haut Rhin (Jumelages Européens de la Poste & de France Télécom) und treffen uns zumindest zweimal im Jahr sowohl im Elsass als auch am Bodensee an den Wochenenden. Unser Kontakt zeichnet sich auch darin aus, dass bei den Besuchen keine Hotelunterbringung erforderlich ist, wir wohnen bei unseren Freunden, diese im Gegenbesuch bei uns zu  Hause und so entstanden in den letzten 10 Jahren sehr gute und fast familiäre Verbindungen zu unseren Nachbarn im Oberelsass. Unseren 10-Jahres-Geburtstag feierten wir z.B. an der deutsch-französischen Grenze und boten den deutschen und
französischen Teilnehmern ein gemeinsam organisiertes Programm mit interessanten Höhepunkten sowohl im Nordelsass als auch in der Pfalz. In Konstanz bieten wir unseren Mitgliedern auch die Möglichkeit, sich alle 14 Tage zum Boule Spielen zu treffen; diese Trainingseinheiten ermöglichen uns an Turnieren des Vereins teilzunehmen, wobei wir zwischenzeitlich in jeder Hinsicht mithalten können. Unsere verlängerten Wanderwochenenden mit überwiegend deutsch – französischen Teilnehmern sind aus unserem Programm nicht mehr wegzudenken, insbesondere, wenn deutsche und französische Köche für uns Leckeres anbieten.
Wir freuen uns jederzeit über neue Gesichter, die bei uns auch einmal „schnuppern“ können und nicht sofort einen Mitgliedsbeitrag unterschreiben müssen und selbst mit z.Z. 24 € Jahresbeitrag wird kein Budget überbelastet.

Die Geschichte des internationalen Verbandes
Durch das Gründen von weiteren Sektionen und nationalen Verbänden in Großbritannien, Italien und Portugal wurde es notwendig, alle Verbände in einem Dachverband zusammenzufassen um ein ein- heitliches und gemeinsames Arbeiten zu gewährleisten. Das Eintragen des internationalen Dachver- bandes, der Union Internationale des Jumelages PTT (UIJPTT) geschah am 25. April 1984 in Paris. In der weiteren Entwicklung wurde diese Dachorganisation mittlerweise in Eurojumelages umbenannt (www.eurojumelages.eu ). Spanien, Irland, Belgien, die Niederlande und die Schweiz gründeten bald eigene Sektionen und schlossen sich der UIJPTT an. Nachdem der „Eiserne Vorhang“ gefallen war, gab es kurze Zeit später Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen in Polen, Russland, Weißrussland und Rumänien. Es ist nun unsere Aufgabe, diese Sektionen in unseren Ve rbindungen von inzwischen 15 Mitgliedsländern zu integrieren und weitere Partnerschaften zu vermitteln.
Dr. Christian Schwarz-Schilling, früherer Bundespostminister und Schirmherr der ersten Generalversammlung der damaligen UIJPTT im Juni 1986 in Willingen, wies in seinem Grußwort darauf hin, dass gerade die Angehörigen der europäischen Postverwaltungen es als ihre vornehmste Aufgabe ansehen, die Voraussetzungen für die Knüpfung von Verbindungen und vielfältige Kontakte von Mensch zu Mensch über alle Grenzen hinweg ständig fortzuentwickeln und zu verbessern. Sie tragen damit zur Erfüllung des Wunsches nach europäischer Integration im Rahmen der ihnen gegebenen Möglichkeiten in besonderer Weise bei.

Unsere Mitglieder und Aktivitäten
Die meisten Mitglieder der JEPTT arbeiten bei der Deutschen Post, der Deutschen Telekom oder der Deutschen Postbank sowie deren Tochterunternehmen. Ränge und Titel spielen bei uns keine Rolle. Selbstverständlich finden sich in der JEPTT auch Mitglieder, die ihre Brötchen nicht bei der vorgenannten Arbeitgebern verdienen.
Fremdsprachenkenntnisse sind bei den Veranstaltungen der JEPTT hilfreich und nützlich, aber keine Voraussetzung, denn auch mit nur geringen Kenntnissen beteiligen sich viele unserer Mitglieder sehr aktiv an unseren partnerschaftlichen und kulturellen Programmen. Natürlich wird bei den Begegnungen der Wunsch geweckt, sich besser mit den Partnern verständigen zu können. Aus diesem Grund werden sowohl bei den Sektionen als auch über die Eurojumelages Sprachkurse in fast allen Sprachen der Mitgliedsländer angeboten und rege genutzt. Darüber
hinaus organisieren die nationalen Verbände besondere Veranstaltungen, die über Eurojumelages angeboten werden.
( http://www.eurojumelages.eu/index.php/de/aktivitaten/intensiv-sprachkurse
http://www.eurojumelages.eu/index.php/de/aktivitaten/sport-freizeit )

Unsere Jugendarbeit
In den über 55 Jahren unseres Bestehens liegt uns auch die Jugendarbeit am Herzen. Was vor über 40 Jahren als Jugendaustausch begann, hat sich zu einem festen Bestandteil unserer Vereinsarbeit entwickelt. Regelmäßig in den Sommermonaten arbeiten, durch unsere Vermittlung, deutsche Schüler und Studenten in den Post- und Telekomunternehmen unserer Partnerländer und ausländische Schüler und Studenten in Deutschland. Ein Austausch mit den Post- und Telekomverwaltungen der übrigen Mitgliedsländer ist dagegen immer noch schwierig.
( http://www.eurojumelages.eu/index.php/de/ferienjob )
Sowohl im Rahmen der Ferienarbeitsplätze, der Partnerschaftstreffen, der Sprachkurse, der besonderen Veranstaltungen sowie von Seminaren entstehen immer wieder neue Kontakte und Freundschaften über Ländergrenzen hinweg.

Ansprechpartner bei der Sektion Konstanz:
Jumelages Européens PTT e.V.Sektion Konstanz, c/o Christian Siebold Laubenweg 15 in 78224 Singen, Email: konstanz@eurojumelages.eu  Tel: (0049 7731) 187 616